KSG Georgenhausen

Kultur- & Sportgemeinschaft 1945 e. V.

Fußball - KSG Ia steigt erstmalig in die Gruppenliga Darmstadt auf - - -

Home

Sponsor Mobilack

.... und Sponsor entega

 ENTEGA Logo RGB 

Unser ökol. Engagement

KSG Georgenhausen ent

Wir leben in dem Bewußtsein, mehr Text .....

Tischtennis

TT-Presse>04.03.18

Durch zwei Siege weist die Abteilung wieder eine positive Bilanz mit 15 Siegen, 13 Niederlagen und 2 Unentschieden aus.

     Die 1.Mannschaft  hatte auswärts den 1.FC Niedernhausen, wie auch in der Vorrunde, mit 9:3 sicher im Griff. Damit bleibt man weiterhin auf Platz drei. Trotz des gleichen Punkteverhältnisses rangieren aufgrund der höheren Siege die Spvgg Groß-Umstadt auf dem ersten und der GSV Gun­dernhausen auf dem zweiten Platz.
Zwei Punkte im Doppel und zwei im 1.Paarkreuz und es hieß schon 4:1. Es folgten zwei Niederlagen und danach war die KSG nicht mehr aufzuhalten.
Andreas Bukmaier 2:0, Achim Wagner 2:0, Jens Bert 2:0, Markus Kopp 0:1, Marco Fornataro 1:0, Mathias Rohner (Ers) 0:1; Doppel: Bukmaier / Wagner 1:0, Bert / Fornataro  0:1, Kopp / Rohner 1:0.
          Die 4.Mannschaft  bezwang zu Hause den TTC Eppertshausen (VR 6:9) mit 9:7 und arbeitete sich damit auf den 8.Tabellenplatz vor.
Das 1:2 aus den Doppeln resultierte auch daraus, dass ein Spieler fehlte. Bis zum 5:6 machten beide Mannschaften abwechselnd je einen Punkt. Mit ihrem zweiten Einzelerfolg glich Katarzyna Marciniak aus und Peter Salewski brachte die KSG mit 7:6 in Führung. Werner Heisel machte es spannend und es gelang ihm noch im 5.Satz nach 6:10 Rücklage mit 13:11 zu gewinnen und den achten Punkt zu holen. Durch den fehlenden KSG-Spieler kam der Gast auf 8:7 heran und das Doppel musste entscheiden. Tobias Lehr / Katarzina Marciniak holten jedoch souverän in drei Sätzen den Siegpunkt. Mit zwei Einzel- und zwei Doppelerfolgen war Katarzyna Marciniak somit die erfolgreichste Spielerin des Abends.
Stefan Eich 2:0, Tobias Lehr 0:2, Katarzyna Marciniak 2:0, Peter Salewski 1:1, Werner Heisel 2:0; Lehr / Marciniak 2:0, Salewski / Heisel 0:1.

TT-Presse>25.02.18

Vier Siege und zwei Niederlagen verbuchten die TT-Mannschaften der KSG in der vergangenen Woche.

     Die 1.Mannschaft  besiegte zu Hause den bis dahin punktegleichen Konkurrenten, TTC Eppertshausen mit 9:5 (VR 8:8). Damit tauschte man die Plätze mit dem Gast  und steht jetzt auf Platz 3.
Das 2:1 aus den Doppeln war eine gute Eröffnung. Andreas Bukmaier erhöhte noch auf 3:1, doch dann drehte der Gast das Spiel auf 3:4. Das hintere Paarkreuz wahrte den Punkteabstand zum 4:5. Doch dann spulte die KSG ihr Programm ab und fünf Punkte in Folge gaben dem Gast den Rest.
Andreas Bukmaier 2:0, Achim Wagner 1:1, Jens Bert 1:1, Markus Kopp 1:1, Alex Schwamberger 2:0, Marco Fornataro 0:1; Bukmaier / Wagner 1:0, Bert / Fornataro 0:1, Kopp / Schwamberger 1:0.
 
     Die 2.Mannschaft  erkämpfte beim TV Nieder-Beerbach 3 einen tollen 9:5 Sieg und hält damit weiterhin den 2.Platz.
Zwei Punkt aus den Anfangsdoppeln und ein Punkt aus dem 1.Paakreuz konterten die Gegner und brachten sich mit 3:4 in Führung. Siegfried Mikulecki glich aus und Frank Leber brachte die KSG wieder in Führung. Der erneute Ausgleich nutzte dem Gastgeber nichts. Denn jetzt legten Peter Mathussek, Mathias Rohner, Maxi Gärtner u. Frank Leber einen klasse Endspurt hin.
Peter Mathussek 2:0, Martin Müller 0:2, Mathias Rohner 1:1, Maxi Gärtner 1:1, Frank Leber 2:0, Siegfried Mikulecki (Ers)1:0; Doppel: Mathussek / Rohner 1:0, Müller / Gärtner 0:1, Leber / Mikulecki 1:0.
Die 3.Mannschaft  hatte (ersatzgeschwächt)  beim BW Münster nichts zu bestellen und verlor mit 1:9. Nur Ersatzspieler Peter Salewski holte einen Punkt.
Siegfried Mikulecki 0:2, Jannis Schwanke 0:1, Horst Ruff 0:1, Tobias Lehr 0:1, Peter Salewski 1:0, Werner Heisel 0:1; Doppel: Mikulecki / Schwanke, Ruff / Lehr, Salewski / Heisel (alle 0:1).
          Auch die 4.Mannschaft  konnte beim sechs Plätze besser postieren GTV Franken- hausen nicht mithalten und verlor mit 2:9 (VR 1:9).
Ein Doppel- und ein Einzelpunkt waren die magere Ausbeute.
Tobias Lehr 0:2, Katarzyna Marciniak 0:2, Peter Salewski 1:0, Robert Schwerthalter 0:1, Werner Heisel 0:1, Jannik Müller 0:1; Doppel: Marciniak/Lehr 1:0, Salewski/Schwerthalter und Heisel/Müller beide 0:1.
     Die A-Schüler  gaben dem Tabellenletzten, SV Darmstadt 98, keine Chance und gewannen mit 9:1.
Marius Wolf 3:0, Jannis Kilian 2:1, Johanna Staude 3:0; Doppel: Wolf / Kilian 1:0.
     Die B-Schüler  hatten ein erneutes Erfolgserlebnis. Das Derby gegen den TV Reinheim gewann man mit 6:4; in der Vorrunde hatte man noch 4:6 verloren.
Jan Welker 3:0, Lion Heckelmann 2:0, Leon Reinhardt 0:2, Kerem Yildiz 0:2; Doppel: Welker Heckelmann 1:0.

TT-Presse>18.02.18

    Die 1.Mannschaft  konnte beim TTC Darmstadt mit 9:3 (VR 9:3) punkten. Damit steht sie punktgleich mit dem GSV Gundernhausen  auf Platz 4.
Nur ein Punkt aus den Anfangsdoppeln ließ auf ein schwieriges Spiel schließen. Doch das 1.Paarkreuz dreht das Spiel sofort auf 3:2. Während Markus Kopp im 5.Satz mit 9:11 verlor, gab es anschließend sechs Punkte in Folge und damit den Sieg. Andreas Bukmaier, Achim Wagner und Jens Bert punkteten doppelt und die „jungen Wilden“ im hinteren Paarkreuz steuerten ebenfalls zwei Siege bei.
Andreas Bukmaier 2:0, Achim Wagner 2:0, Jens  Bert 2:0, Markus Kopp 0:1, Alex Schwamberger 1:0, Marco Fornataro 1:0; Doppel: Bukmaier / Wagner 1:0, Bert / Fornataro 0:1, Kopp / Schwamberger 0:1.
     Die 2.Mannschaft (2.)  hatte den unmittelbaren Verfolger, TSV Modau 3, zu Gast und konnte mit einem 8:8 Unentschieden einen Achtungserfolg ver­zeich­nen. In der Vorrunde hatte man noch mit 4:9 verloren.
Das 1:2 aus den Anfangsdoppeln war ein ungünstiger Start. Martin Müller schaffte den Ausgleich, den  Peter Mathussek jedoch wieder vergab. Mathias Rohner erkämpfte das 3:3 doch Maxi Gärtner musste die Gäste auf 3:4 ziehen lassen. Hoffnung keimte auf, als Frank Leber und Jan-S Buschmann die 5:4 Führung herausarbeiteten. Doch der TSV drehte das Spiel wieder im 1.Paar­kreuz auf 5:6. Ein herausragender Mathias Rohner und ein kämpfender Maxi Gärtner brachten die Führung zurück (7:6). War das der Sieg? Das 3.Paakreuz reichte den Vorteil weiter an den Gegner, der vor dem Schlussdoppel mit 7:8 führte. Hier konnten Peter Mathussek / Mathias Rohner nur hauchdünn mit 16:14 den 1.Satz gewinnen. Darauf folgte ein schmerzhaftes 10:12 im 2.Satz. Den 3. u. 4.Satz dominierte insbesondere Mathias Rohner mit knallharten Schmetterbällen und so stand zum Schluss ein gerechtes Unentschieden fest.
Martin Müller 1:1, Peter Mathussek 0:2, Mathias Rohner 2:0, Maxi Gärtner 1:1, Frank Leber 1:1, Jan-S Buschmann 1:1; Doppel: Mathussek / Rohner 2:0, Müller / Gärtner 0:1, Leber / Buschmann 0:1.
          Die 4.Mannschaft  kam gegen den Tabellenletzten, TV Reinheim, mit 9:2 (VR 8:3) zu einem Erfolgserlebnis.
Lehr / Marciniak und Salewski / Salewski (Vater u. Sohn) sorgten für ein 2:1 in den Doppeln. Danach folgten sechs Einzelpunkte zur 8:1 Führung. Stefan Eich vergab sein 2.Spiel doch Tobias Lehr versetzte dem TV Reinheim den KO.
Stefan Eich 1:1, Tobias Lehr 2:0, Katarzyna Marciniak 1:0, Peter Salewski 1:0, Moritz Salewski 1:0, Werner Heisel 1:0; Doppel: Lehr / Marciniak 1:0, Eich / Heisel 0:1, Salewski / Salewski 1:0.

     Die A-Schüler  konnten dem Tabellenführer keinen Punkt abnehmen und verloren mit 3:7 (VR 5:5).
Nach dem verlorenen Doppel am Anfang gingen noch vier Einzel in Reihe verloren. Erst danach holten Marius Wolf und Jan Fiedler die ersten beiden Punkte. Den dritten Punkt erspielte ebenfalls die Nr.1 der KSG, Marius Wolf.
Marius Wolf 2:1, Jannis Kilian 0:2, Julian Meister 0:2, Jan Fiedler 1:1; Doppel: Wolf / Kilian 0:1.

     Die B-Schüler  konnten sich im Derby gegen den TV Reinheim (VR) mit 9:1 durchsetzen. Nach dem gewonnen Doppel lief es wie am Schnürchen. Kerem Yildiz konnte sein erstes Spiel in dieser Runde gewinnen.
Johanna Staude 3:0, Jan Welker 2:0, Mika Kilian 2:0, Kerem Yildiz 1:1; Doppel: Staude / Welker 1:0.

TT-Presse>11.02.18

     Die 2.Mannschaft  hatte bei den Pokalendspielen im Halbfinale gegen TUS Griesheim 1 keine Chance und verlor klar mit 1:4.
Martin Müller zeigte im 1.Spiel keine Nerven und entschied den 5.Satz mit 12:10 für sich. Peter Mathussek und Mathias Rohner fehlten gegen die spielstarken Gegner die Mittel, um diese in Gefahr zu bringen. Das knapp verlorene Doppel brachte die Vorentscheidung und nachdem auch Martin Müller die Nr. 1 des Gegners nicht stoppen konnte, war man ausgeschieden.

    Die 3.Mannschaft trat bei Altstadt Dieburg nicht an und das Spiel wurde mit 0:9 verloren gewertet. Schade, dass man auch das Rückspiel ausfallen lassen musste und sich damit abermals nicht mit Ruhm bekleckerte.
   Im Pokal musste die 3.Mannschaft  mit Ersatz antreten und überraschte mit einem deutlichen 4:0 den TSV Modau 5. Tobias Lehr (Ers) holte das 1.Match in einem 5-Satz-Kampf. Siegfried Mikulecki trumpfte mit einem 3-Satz-Sieg auf. Danach holte der kurzfristig eingesprungene Horst Ruff in 5-Sätzen das 3:0. Das Doppel Siegfried Mikulecki / Horst Ruff machten dann (wieder mit 5 Sätzen)  den Weg zum Endspiel frei.
Hier musste man sich jedoch der TSV Nieder-Ramstadt 6 mit einem 0:4 beugen. Der Gegner war übermächtig, denn lediglich Horst Ruff verzeichnete einen Satzgewinn. Trotzdem ist die Endspielteilnahme ein schöner Erfolg für die 3.Mannschaft.

   Die 4.Mannschaft  konnte auch im Heimspiel gegen die Gäste von Vik. Dieburg nicht punkten und verlor mit 1:9.
Stefan Eich zeigte erneut eine Leistungssteigerung und holte den einzigsten Punkt.
Stefan Eich 1:1, Tobias Lehr 0:1, Katarzyna Marciniak 0:1, Peter Salewski 0:1, Robert Schwerthalter 0:1, Werner Heisel 0:1; Doppel: Lehr / Marciniak, Eich / Heisel, Salewski / Schwerthalter (alle 0:1).

TT-Presse>04.02.18

Die 1.Mannschaft  hatte spielfrei und konnte sich auf ihrem derzeitigen 3.Platz ausruhen.    
Die 2.Mannschaft  (1.) verlor beim Verfolger, TTC Pfungstadt 5 (2.), mit 5:9 und tauscht mit diesem die Plätze.
Der kurzfristig erkrankte Maxi Gärtner war nicht zu ersetzen und so ging man nach den ersten drei Doppeln schon mit 1:2 in Rücklage. Das 1.Paarkreuz ver­lor beide Spiele im 5.Satz und so lag man sogar mit 1:4 zurück. Frank Leber und Mathias Rohner weckten mit ihren Siegen zum 3:4 wieder Hoffnung. Doch als auch das 3.Paarkreuz beide Punkte abgab und vorne nur Martin Müller punkten konnte, stand man mit 4:7 mit dem Rücken an der Wand. Mathias Rohner konnte mit seinem zweiten Einzelsieg noch Ergebniskosmetik be­trei­ben, doch danach fuhr Pfungstadt mit einem Doppelschlag die Partie verdient nach Hause.
Martin Müller 1:1, Peter Mathussek 0:2, Mathias Rohner 2:0, Frank Leber 1:1, Siegfried Mikulecki (Ers) 0:2, Daniel Schmidt (Ers) 0:1; Mathussek / Rohner 1:0, Müller / Leber 0:1, Mikulecki / Schmidt 0:1. 
Die 3.Mannschaft  konnte in der Rückrunde gegen den Tabellenletzten, TSV Langstadt 6, knapp mit  9:5 gewinnen, verbleibt aber weiterhin auf dem 6.Platz.
Das 2:1 aus den Doppeln konnten Siegfried Mikulecki und Jannis Schwanke auf 4:1 ausbauen. Nach verlorenen Spielen in der Mitte, wartete das 3.Paakreuz mit zwei Erfolgen zum 6:3 auf. Jetzt gab Siegfried Mikulecki zwar sein Spiel ab aber Jannis Schwanke und Daniel Schmidt bauten die Führung auf 8:4 aus. Peter Salewski holte mit seinem 2.Einzelerfolg das Spiel nach Hause.
Siegfried Mikulecki 1:1, Jannis Schwanke 2:0, Daniel Schmidt 1:1, Horst Ruff 0:2, Peter Salewski (Ers) 2:0, Robert Schwerthalter (Ers) 1:0; Doppel: Schwanke / Schmidt 1:0, Mikulecki / Ruff 0:1, Salewski / Schwerthalter 1:0. 
      Die 4.Mannschaft  konnte auch in der Rückrunde gegen die SKG Wem­bach-Hahn nichts aus­richten und verlor mit 9:0.
Wegen Ersatzgestellung an die 3. Mannschaft konnte man nur geschwächt mit 5 Spielern antreten.
Stefan Eich, Tobias Lehr,  Katarzyna Marciniak, Moritz Salewski und Werner Heisel; Doppel: Lehr / Marciniak, Eich / Heisel alle 0:1. 
      Die B-Schüler konnten das Unentschieden aus der Vorrunde nicht halten und verloren gegen die TSG Wixhausen mit 4:6.
Nach dem verlorenen Anfangsdoppel drehte man das Spiel auf 2:1. Danach konnte der Gastgeber jedoch viermal punkten und ging mit 2:5 in Führung. Die KSG konnte noch einmal auf 4:5 herankommen, musste jedoch im letzten Spiel die Niederlage hinnehmen.
Johanna Staude 2:1, Mika Kilian 1:1, Lion Heckelmann 1:1, Leon Reinhard 0:2; Staude / Kilian 0:1.