KSG Georgenhausen

Kultur- & Sportgemeinschaft 1945 e. V.

KSG Fastnacht im Bürgerhaus - 1. Sitzung Sa. 27.01.2018 um 19.11 Uhr - 2. Sitzung Sa. 03.02.2018 um 19.11 Uhr - Kindersitzung So. 28.01.2018 um 14.11 Uhr

Home

Sponsor Mobilack

.... und Sponsor entega

 ENTEGA Logo RGB 

Unser ökol. Engagement

KSG Georgenhausen ent

Wir leben in dem Bewußtsein, mehr Text .....

Tischtennis

TT-Presse >25.01.16

     Die 1.Mannschaft (5.) musste sich dem TSV Langstadt (8.) hauteng wie in der Vorrunde mit 7:9 beugen und tauscht mit dem Gegner die Platzierung.
Das 2:1 aus den Anfangsdoppeln war ein guter Auftakt, doch zwei verlorene Spiele im 1.Paar­kreuz machten die Führung wieder zunichte (2:3). Nachdem Jens Bert, Markus Kopp und Martin Müller ihre Spiele gewannen, zog die KSG wieder auf 5:3 davon. So hätte es weiter gehen dürfen. Doch der Gegner drehte das Spiel mit drei Siegen erneut, diesmal zum 5:6. Jens Bert konnte mit seinem zweiten Sieg zwar noch einmal ausgleichen, doch Langstadt zog wieder davon, Spielstand 6:8. Als Ralf Gromöller zum 7:8 verkürzte, war noch ein Unentschieden drin, aber diesmal ging das Schlussdoppel verloren und die Punkte waren weg.
Andreas Bukmaier 0:2, Stefan Eich 0:2, Jens Bert 2:0, Markus Kopp 1:1, Martin Müller 1:1, Ralf Gromöller 1:1; Doppel: Eich / Kopp 1:1, Bukmaier / Bert 0:1, Müller / Gromöller 1:0.

     Die 2.Mannschaft (5.) trat zwar komplett an, holte sich aber dennoch beim Tabellenletzten mit 3:9 eine richtige Klatsche ab.
Das 1:2 aus den Doppeln war noch zu verkraften. Dass jedoch anschließend nur noch Peter Mathussek und Maxi Gärtner je einen Punkt holten, gab den Ausschlag.
Peter Mathussek 1:1, Mathias Rohner 0:2, Maxi Gärtner 1:1, J-S Buschmann 0:1, Sebastian Lehr 0:1, Siegfried Mikulecki 0:1; Doppel: Mathussek / Rohner 1:0, Gärtner / Mikulecki 0:1, Buschmann / Lehr 0:1.

     Die 3.Mannschaft schaffte gegen den Tabellenletzten BW Münster 9 mit 9:0 einen Kantersieg, der den 1.Tabellenplatz weiter zementiert.
Die KSG spielte mit ihren Muskeln, denn bis auf zwei Einzel wurden alle Spiele im 3.Satz gewonnen.
Bastian Diel, Daniel Schmidt, Jannis Schwanke, Horst Ruff, Helmut Spalt, Andreas Lanz; Doppel: Schmidt / Schwanke, Diel / Spalt, Ruff / Lanz (alle 1:0).

     Die 4.Mannschaft (8.) trat nur mit 4 Mann an, hatte bei Vik.Dieburg 3 (2.) nichts zu bestellen und ging mit 1:9 deutlich unter.
Lediglich Tobias Lehr konnte einen Ehrenpunkt retten.
Peter Salewski 0:2, Katarzyna Marciniak 0:1, Tobias Lehr 1:0, Werner Heisel 0:1: Doppel: Salewski / Marciniak 0:1, Lehr / Heisel 0:1.

 

TT - Presse >17.01.16

     Die 1.Mannschaft (5.) konnte sich beim TV Münster für die Vorrunden­nie­derlage mit einem 8:8 revanchieren.
Da man mit Ersatz antrat, war das 1:2 aus den Anfangsdoppeln zu erwarten. Nach einem Sieg und einer Niederlage im ersten Paarkreuz führte der Gegner weiter 2:3. Mit gleichen Ergebnissen wartete das 2. und 3.Paakreuz auf, neuer Spielstand 4:5. Als Andreas Bukmaier sein zweites Einzel verlor und auch Stefan Eich sein Spiel abgab, erhöhte der Gastgeber auf 4:7. Jens Bert, der sein zweites Einzel ebenfalls gewann, startete die Aufholjagd. Markus Kopp und Martin Müller (ebenfalls 2.Sieg) führten zum Ausgleich. Sollte jetzt mehr möglich sein? Doch Ersatz Bastian Diel hatte erneut keine Chance und jetzt hing alles vom Schlussdoppel ab – Niederlage oder Unentschieden. Stefan Eich / Markus Kopp schafften es jedoch Münsters starkes Doppel eins mit 3:1 zu dominieren und in letzter Sekunde das Unentschieden zu retten.
Andreas Bukmaier 0:2, Stefan Eich 1:1, Jens Bert 2:0, Markus Kopp 1:1, Martin Müller 2:0, Bastian Diel (Ers.) 0:2; Doppel: Eich / Kopp 1:1, Bukmaier / Bert 1:0, Müller / Diel 0:1.

      Die 3.Mannschaft musste im Viertelfinale mit 3:4 gegen den Gast von TUS Griesheim 2 seine Hoffnungen im Pokal begraben.
Es hatte gut angefangen. Sowohl Bastian Diel als auch Daniel Schmidt ge­wan­nen ihre Einstiegs­einzel. Doch danach gab Jannis Schwanke sein erstes Spiel ab und da auch das Doppel verloren ging, stand es nun 2:2. Als Bastian Diel sein zweites Einzel verlor, hatte der Gegner das Spiel gedreht. Jetzt war es Jannis Schwanke, der sich steigerte und den Ausgleich schaffte. Doch zum Schluss musste sich Daniel Schmidt in fünf Sätzen geschlagen geben und das Aus im Pokal stand fest.

     Die 4.Mannschaft (8.) konnten beim TTV GSW VI (7.) mit 6:9 ein besseres Ergebnis abliefern als in der Vorrunde (0:9).
Nur Tobias Lehr / Werner Heisel konnten einen Doppelsieg zum Beginn landen.
In den Einzeln machte Moritz Salewski auf sich aufmerksam, der seine beiden Einzel gewinnen konnte.
Peter Salewski 1:1, Katarzyna Marciniak 0:2, Michael Günther 1:1, Tobias Lehr 1:1, Moritz Salewski 2:0, Werner Heisel 0:2; Doppel: Lehr / Heisel 1:0, Marciniak / Günther 0:1, Salewski / Salewski 0:1.

TT - Presse > 13.11.15

     Mit 22 Siegen, 18 Niederlagen und 2 Unentschieden kann die Abteilung doch noch eine positives Resümee nach Abschluss der Vorrunde ziehen. Nach mühsamem Start konnte sich die 1.Mannschaft auf dem 5.Platz positionieren. Die 2.Mannschaft muss aufpassen, dass sie sich von den Abstiegsplätzen fernhält, denn die sind nur noch zwei Punkte entfernt. Ein Hurra der 3.Mannschaft, die Herbstmeister wurde. Die 4.Mannschaft ist happy, denn nach holprigem Rundenbeginn konnte man schließlich vier Mannschaften hinter sich lassen.

     Die 1.Mannschaft (5.) konnte erst in letzter Sekunde das Spiel gegen den TTC Babenhausen 1 mit 9:7 gewinnen und sich damit auf den 5.Platz vorarbeiten.
Als man mit 1:2 aus den Anfangsdoppeln kam, wuchs die Anspannung. Das 1.Paarkreuz konnte den Rückstand nicht verkürzen und die Gäste führten mit 2:3. Als dann in der Mitte nur Jens Bert punktete, blieb man weiterhin im Rückstand, jetzt mit 3:4. Als Martin Müller knapp scheiterte und die KSG jetzt sogar zwei Zähler (3:5) zurücklag, konnte Peter Mathussek auf 4:5 aufholen. Diesmal war es Stefan Eich, der vorne einen Zähler zum 5:5 holte. Da Andreas Bukmaier und Jens Bert scheiterten, behauptete der TTC mit 5:7 die Führung weiter hartnäckig. Doch dann wendete sich das Blatt. Markus Kopp, Martin Müller und Peter Mathussek mit seinem zweiten Sieg drehten das Spiel in eine 8:7 Führung um. Das Schlußdoppel stand nun unter der Überschrift, Unentschieden oder Sieg? Stefan Eich / Markus Kopp gaben alles und holten mit 12:10 im 4.Satz den Sieg nach Hause.
Andreas Bukmaier 1:1, Stefan Eich 1:1, Jens Bert 1:1, Markus Kopp 1:1, Martin Müller 1:1, Peter Mathussek (Ers) 2:0; Doppel: Eich / Kopp 1:1, Bukmaier / Jens 0:1, Müller / Mathussek 1:0.

     Die 2.Mannschaft (6.) musste im letzten Spiel beim TTC Darmstadt 4 wieder mit Ersatz antreten und so war die 3:9 Niederlage nicht zu vermeiden.
     Nur ein Punkt in den Doppeln war schon ein schwacher Einstand und da in den Einzeln nur Peter Mathussek punkten konnte, war die Niederlage besiegelt.
Peter Mathussek 2:0, Jan-S Buschmann 0:2, Siegfried Mikulecki 0:2, Bastian Diel (Ers) 0:1, Helmut Spalt (Ers) 0:1, Andreas Lanz (Ers) 0:1; Doppel: Mathussek / Mikulecki 0:1, Buschmann / Lanz 0:1, Diel / Spalt 1:0.

      Die 3.Mannschaft (1.) machte ihre Herbstmeisterschaft perfekt. Mit einem klaren 9:3 Erfolg gegen den TTC Eppertshausen 6 führt man die Tabelle verlustpunktfrei an.
     Drei gewonnene Anfangsdoppel waren ein optimaler Beginn. Bastian Diel erhöhte sogar auf 4:0, ehe der Gast auf 4:2 verkürzen konnte. Helmut Spalt und Andreas Lanz setzten sich durch und erhöhten auf 6:2. Lediglich Ersatzspieler Tobias Lehr gab noch einen Punkt ab, ehe Bastian Diel, Daniel Schmidt und Horst Ruff den Sieg perfekt machten.

Bastian Diel 2:0, Daniel Schmidt 1:1, Horst Ruff 1:1, Helmut Spalt 1:0, Andreas Lanz 1:0, Tobias Lehr (Ers) 0:1; Doppel: Diel / Spalt, Schmidt / Lehr, Ruff / Lanz (alle 1:0).

   Die 4.Mannschaft (8.) erkämpfte sich zwei weitere Punkte, diesmal bei Altstadt Dieburg (10.) mit 9:5. Damit überwintert man mit einem nicht mehr geglaubtem 7.Tabellenplatz.
Das 2:1 aus den Doppeln konnte der Gastgeber zunächst ausgleichen, doch dann brachten Christopher Seibel, Michael Günther, Katarzyna Marciniak und Werner Heisel die KSG zum 6:2 auf die Siegerstraße. Mit ihren zweiten Siegen zementierten Christopher Seibel und Michael Günther das Endergebnis.

Christopher Seibel 2:0, Peter Salewski 0:2, Katarzyna Marciniak 1:1, Michael Günther 2:0, Tobias Lehr 1:1; Werner Heisel 1:0; Doppel: Seibel / Salewski 1:0, Marciniak / Günter 1:0, Lehr / Heisel 0:1.

TT - Presse > 06.12.15

Während die 2. und 3.Mannschaft spielfrei hatten, verbuchte die 1.Mannschaft einen Auswärtserfolg und die 4.Mannschaft eine Niederlage.

     Die 1.Mannschaft (8.) kam beim TTC Schaafheim 1 (10.) zu einem klaren 9:1 Erfolg und festigte damit die Tabellenposition.
Nur Bukmaier / Bert mussten im Doppel gegen die Nr. 1 des Gastgebers eine hauchdünne Niederlage einstecken. Danach wurde der Gegner einfach durchgereicht und Andreas Bukmaier krönte seine starken Leistungen an diesem Abend mit einem zweiten Einzelerfolg.
Andreas Bukmaier 2:0, Stefan Eich 1:0, Jens Bert 1:0, Markus Kopp 1:0, Martin Müller 1:0, Ralf Gromöller 1:0; Doppel: Eich / Kopp 1:0, Bukmaier / Bert 0:1, Müller / Gromöller 1:0.

   Gegen den Tabellenvierten hatte die 4.Mannschaft keine Chance. Gegen den SV St.Stephan Griesheim, der bisher erst zwei Niederlagen kassierte, musste man sich mit 1:9 geschlagen geben.

Schon bei den Anfangsdoppeln zeigten die Gegner ihre Dominanz und gingen mit 0:3 in Führung.
Danach wusste noch Katarzyna Marciniak, die ins 1.Paarkreuz aufrücken musste, zu überzeugen, als sie im 5.Satz mit 11:5 siegte und den Ehrenpunkt rettete.
Peter Salewski 0:2, Katarzyna Marciniak 1:1, Michael Günther 0:1, Tobias Lehr 0:1, Moritz Salewski 0:1, Werner Heisel 0:1; Doppel: Lehr / Heisel, Marciniak / Günther, Salewski / Salewski (alle 0:1).

250 WETTKAMPFEINSÄTZE

Tobias Lehr bestritt am vergangenen Freitag sein 250.zigstes Spiel für die KSG. Er trat 1997 der Tischtennisabteilung bei und spielte dort in den Schüler- und Jugendmannschaften. In der Saison 2009/10 bestritt er seine ersten Spiele bei den Aktiven.

TT-Presse > 30.11.15

      Die 1.Mannschaft kam durch das Gastgeschenk „Nichtantritt“ zu weiteren zwei Pluspunkten, der SV Vic. Dieburg brachte keine Mannschaft zusammen.

   Im Kellerderby empfing die 2.Mannschaft die TGS Ober-Ramstadt. In einem spannenden Spiel musste man erst mit dem Schlussdoppel das 8:8 hinnehmen. Mit diesem einen Punkt arbeitete man sich wieder auf den 6.Platz vor.
Mit drei Mann Ersatz musste man antreten und so war das 1:2 aus den Anfangsdoppeln zu erwarten. Als sich Peter Mathussek und Jan-S Buschmann im 1.Paarkreuz durchsetzten, hatte man mit 3:2 die Führung übernommen. Zwei Siege im 2.Paakreuz brachten jedoch die Gäste wieder in Front. Nach weiterhin ausgeglichenem Spielverlauf konnte Daniel Schmidt mit seinem zweiten Sieg und Helmut Spalt die KSG mit 8:7 wieder in Führung bringen. Da die Gäste im Schlussdoppel aber stärker aufspielten, war das Unentschieden letztlich leistungsgerecht.
Peter Mathussek 2:0, Jan-S. Buschmann 1:1, Siegfried Mikulecki 1:1, Bastian Diel (Ers) 0:2, Daniel Schmidt (Ers) 2:0, Helmut Spalt (Ers) 1:1; Doppel: Mathussek / Buschmann 1:1, Mikulecki / Schmidt 0:1, Diel / Spalt 0:1.

   Die 3.Mannschaft hat durch einen 9:1 Erfolg gegen die Gäste vom TSV Richen 3 die Herbstmeisterschaft schon vor dem letzten Spiel in der Tasche.
Dem 2:1 aus den Doppeln folgten sieben Einzelsiege, in denen nur Horst Ruff und Helmut Spalt in die 5.Sätze mussten.
Bastian Diel 2:0, Daniel Schmidt 1:0, Jannis Schwanke 1:0, Horst Ruff 1:0, Helmut Spalt 1:0, Andreas Lanz 1:0; Doppel: Schmidt / Schwanke 1:0, Diel / Spalt 1:0, Ruff / Lanz 0:1.

   In einem spannenden Derby beim GSV Gundernhausen 6 rettete die 4.Mannschaft dank eines 8:8 einen wichtigen Punkt und kann damit den 8.Tabellenplatz halten.
Das 1:2 aus den Doppeln war kein guterStart, doch Peter Salewski und Christopher Seibel drehten das Spiel zum 3:2. Bis zum 7:6 konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten. Dann wendete sich leider das Blatt und der GSV führte plötzlich mit 8:7. Jetzt bissen sich Peter Salewski / Werner Heisel im Schlussdoppel in fünf Sätzen durch und erkämpften noch den Ausgleich.
Christopher Seibel, Peter Salewski, Katarzyna Marciniak, Michael Günther, Tobias Lehr, Werner Heisel (alle 1:1); Doppel: Salewski / Heisel 1:1, Seibel / Lehr 0:1, Marciniak / Günter 1:0.