KSG Georgenhausen

Kultur- & Sportgemeinschaft 1945 e. V.

Home

Sponsor Mobilack

.... und Sponsor entega

 ENTEGA Logo RGB 

Unser ökol. Engagement

KSG Georgenhausen ent

Wir leben in dem Bewußtsein, mehr Text .....

Tischtennis

TT-Presse>12.02.17

Trotz zahlreicher Ersatzgestellungen konnten an diesem Wochenende zwei wichtige Unentschieden gerettet werden.

       Und wieder war die 1.Mannschaft (4.) kurz vor dem Sieg und musste sich am Ende gegen den TTC Eppertshausen 1 (6.) mit dem dritten 8:8 in Folge be­gnügen.
Das 2:1 aus den Doppeln war eine gute Vorlage, die Jens Bert und Markus Kopp auf 4:2 ausbauten. Erst als Andreas Bukmaier auf 6:4 und ein über­zeu­gen­der Jens Bert mit seinem zweiten Erfolg auf 7:4 erhöhten, schien der Sieg möglich. Während Markus Kopp das 7:5 zuließ, sicherte Peter Mathussek im 5.Satz erst mal das Unentschieden. Alex Schwamberger, der für den erkrankten Martin Müller eingesprungen war, scheiterte nur knapp und Peter Salewski musste auch noch das 8:7 zulassen. Wieder lag es am Schlussdoppel und wieder ging es knapp verloren, so dass sich der Gast das Unentschieden ver­dient hatte.
Andreas Bukmaier 1:1, Jens Bert 2:0, Markus Kopp 1:1, Peter Mathussek 1:1, Alex Schwamberger (Ers) 1:1, Peter Salewski (Ers) 0:2; Doppel: Bukmaier / Bert 1:1, Kopp / Salewski 0:1, Mathussek / Schwamberger 1:0

     Die 2.Mannschaft (9.) erkämpfte beim Vierten, TV Nieder-Beerbach 3, (VR 7:9) in letzter Sekunde mit dem Schlussdoppel das 8:8. Trotz dreier Unent­schieden in der Rückrunde konnte man den Abstiegsplatz noch nicht verlassen.
Den 2:1 Vorsprung aus den Anfangsdoppeln konnte Beerbach bis zum 5:3 noch leicht ausbauen. Doch dann holten Bastian Diel und Marco Fornataro erst mal den Ausgleich 5:5. Als dann Mathias Rohner und Maxi Gärtner mit seinem 2.Sieg auf 7:5 davon sprangen, hoffte man auf einen Erfolg. Aber der TV über­holte mit drei Siegen in Folge zum 7:8 und stand jetzt selbst kurz vor dem Er­folg. Bravurös mit einem klaren 3-Satz-Sieg retteten Fornataro / Rohner das Unentschieden.
Bester Spieler war Marco Fornataro, der allein an vier Punkten beteiligt war.
Marco Fornataro 2:0, Mathias Rohner 1:1, Maxi Gärtner 2:0, Frank Leber 0:2, Bastian Diel 1:1, Tobias Lehr (Ers) 0:2; Doppel: Fornataro / Rohner 2:0, Gärtner / Leber 0:1, Diel / Lehr 0:1.

     Die 3.Mannschaft (8.) konnte wie der Vorrunde (2:9) gegen den TSV Nie­der-Ramstadt 5 (5.) nicht punkten und verlor mit 3:9.
Nur ein Punkt aus den Doppeln und je ein Punkt durch Helmut Spalt und Katarzyna Marciniak waren zu wenig.
Siegfried Mikulecki 0:2, Horst Ruff 0:2, Helmut Spalt 1:1, Sebastian Klock 0:1, Katarzyna Marciniak (Ers) 1:0, Werner Heisel (Ers) 0:1, Doppel: Mikulecki / Ruff 0:1, Spalt / Klock 0:1, Marciniak / Heisel 1:0.

     Die 4.Mannschaft (8.) konnte beim 7:9 im Derby gegen den GSV Gundern­hausen 5, das 8:8 aus der Vorrunde leider nicht wiederholen.
Schuld war mal wieder der fehlende 6.Mann, durch den man letztlich drei Punkte verschenkte.
Katarzyna Marciniak 0:2, Christopher Seibel 0:2, Peter Salewski 2:0, Tobias Lehr 2:0, Werner Heisel 2:0; Doppel: Marciniak / Lehr 1:1, Salewski / Heisel 0:1.

     Die TT-A-Schüler konnten krankheitsbedingt bei der TG Bessungen nicht antreten und so wurde das Spiel mit 0:10 gewertet.

Jahrgangsmeisterschaften

Diese wurden am vergangenen Wochenende vom TV Reinheim in der Hirschbachhalle ausgerichtet. Hier konnte bei den Schülerinnen Johanna Staude (Jahrgang 2007) einen tollen 2.Platz und Julia Strein (Jahrgang 2006) den 4.Platz erkämpfen.

TT-Presse>05.02.17

Die Derbys der 1. u. 2. Mannschaft gegen den SV Groß-Bieberau standen am vergangenen Freitag im Mittelpunkt und endeten jeweils Unentschieden.

       Ein Sieg war drin, doch am Ende konnte die 1.Mannschaft (4.) beim SV Groß-Bieberau 1 (2.) auch mit einem 8:8 zufrieden sein.
Mit 1:2 kam man aus den Doppeln und bis zum 4:5 tobte der Kampf hin und her. Als dann der SV im vorderen Paarkreuz beide Spiele zum 4:7 abgab, hatte man fast schon abgeschlossen. Doch Markus Kopp brachte mit seinem 2.Sieg die KSG auf 5:7 heran und Martin Müller verkürzte sogar auf 6:7. Peter Mathussek vergab nach einer 2:0 Führung fast noch sein Spiel und rettete erst mit 12:10 im 5.Satz das 7:7. Als dann Ersatzspieler Sebastian Klock mit toller Leistung die 8:7 Führung herausspielte, hing die Verantwortung am Schluss­doppel. Doch an diesem Abend war das Doppel 1 des SV Groß-Bieberau nicht zu bezwingen.
Andreas Bukmaier 1:1, Jens Bert 0:2, Markus Kopp 2:0, Martin Müller 1:1, Peter Mathussek 2:0, Sebastian Klock (Ers) 1:1; Doppel: Bukmaier / Bert 1:1, Kopp / Klock 0:1, Müller / Mathussek 0:1.

     Die 2.Mannschaft (9.) hatte im Abstiegsduell den SV Groß-Bieberau 2 (8.) zu Gast und rettete erst mit dem Schlussdoppel das 8:8.
Nach einem 0:3 aus den Anfangsdoppeln schien das Spiel in einem Desaster zu enden. Doch Marco Fornataro, Maxi Gärtner und Frank Leber schlossen zum 3:4 auf. Wieder konnte sich Bieberau um weitere zwei Punkte auf 3:6 ab­setzen. Marco Fornataro blies mit seinem 2.Einzelerfolg zur Aufholjagd. Mathias Rohner brachte die Mannschaft auf 5:6 heran. Jetzt waren es Maxi Gärtner und Frank Leber, die mit ihren 2.Siegen die KSG sogar 7:6 in Führung brachten. Doch im 3.Paarkreuz versagten erneut die Nerven und die Gäste waren nun mit 7:8 dem Sieg sehr nahe. Im Schlussdoppel setzten sich dann Fornataro / Rohner sicher mit 3:1 durch und retteten das Unentschieden.
Marco Fornataro 2:0, Mathias Rohner 1:1, Maxi Gärtner 2:0, Frank Leber 2:0, Bastian Diel 0:2, Siegfried Mikulecki (Ers) 0:2; Doppel: Fornataro / Rohner 1:1, Gärtner / Leber 0:1, Diel / Mikulecki 0:1.

     Die 3.Mannschaft (8.) leistete sich auswärts beim SV St.Stephan 6 (9.) eine glatte 3:9 Niederlage (VR 8:8). Der Gegner konnte damit punktemäßig auf­schließen und nimmt nur aufgrund des schlechteren Spieleverhältnisses den Ver­folgerplatz ein.
Konnte man mit den Doppeln noch 2:1 in Führung gehen, konnte in den Einzeln nur Helmut Spalt noch Paroli bieten, Siegfried Mikulecki scheiterte im 5.Satz.
Jannis Schwanke 0:2, Siegfried Mikulecki 0:2, Horst Ruff 0:2, Helmut Spalt 1:0, Sebastian Klock 0:1, Werner Heisel (Ers) 0:1; Doppel: Schwanke / Mikulecki 1:0, Ruff / Klock 0:1, Spalt / Heisel 1:0.

     Die 4.Mannschaft (8.) leistete beim 2:9 im Derby gegen den TV Reinheim 5 (2.) nur wenig Gegenwehr.
Das 1:2 aus den Doppeln ging noch in Ordnung. Aber dass in den Einzeln nur Moritz Salewski einen Punkt holte, zeigte die Überlegenheit der Gäste.
Katarzyna Marciniak 0:2, Tobias Lehr 0:2, Peter Salewski 0:1, Michael Günther 0:1, Moritz Salewski 1:0, Werner Heisel 0:1; Doppel: Marciniak / Lehr 0:1, Salewski P./ Heisel 0:1, Günther / Salewski M. 1:0.

     Die TT-A-Schüler setzten sich souverän beim SV St.Stephan mi 8:2 (VR 5:5) durch.
Ein Doppel und zwei Einzelsiege sicherten die 3:1 Führung. Als Julian Meister das 4:1 erkämpfte und dann noch weitere vier Einzelsiege erspielt wurden, war der Erfolg perfekt. Benedict Rohner hat mit seinen drei Einzelsiegen erneut seine Stärke bewiesen.
Benedict Rohner 3:0, Jannis Kilian 1:1, Jan Fiedler 1:1, Julian Meister 2:0; Rohner / Fiedler 1:0.

TT-Presse>29.01.17

Für die drei Unentschieden in dieser Woche musste alle Mannschaften hart kämpfen.

     Fast ein Sieg, doch am Ende kam die 1.Mannschaft (3.) gegen den TSV Klein-Umstadt 1 (7.) erneut über ein 8:8 Unentschieden nicht hinaus.
Das 2:1 aus den Anfangsdoppeln war gut herausgespielt. Nachdem Andreas Bukmaier und Jens Bert auf 3:1 erhöhten, wuchs die Hoffnung. Doch drei Niederlagen in Folge kehrten die Führung auf 3:4 um. Jetzt war es Marco Fornataro, der in seinem ersten Einsatz, wieder ausgleichen konnte. Die knappe Niederlage von Andreas Bukmaier glich Jens Bert in überzeugender Manier wieder aus. Martin Müller und Peter Mathussek schafften es dann in hauchdünnen 5-Satz-Siegen die KSG mit 8:7 in Vorlage zu bringen. Bukmaier / Bert erarbeiteten sich im Entscheidungsdoppel nach 0:2 Rücklage noch den Ausgleich, musste sich im 5.Satz jedoch mit 8:11 geschlagen geben.
Andreas Bukmaier 1:1, Jens Bert 2:0, Markus Kopp 0:2, Martin Müller 1:1, Peter Mathussek 1:1, Marco Fornataro (Ers) 1:1; Bukmaier /Bert 1:1, Kopp / Fornataro 0:1, Müller / Mathussek 1:0.

     Die 4.Mannschaft (8.) lieferte sich auswärts beim 8:8 ein spannendes Match gegen den unmittelbaren Verfolger TTC Eppertshausen 7.
Drei verlorene Anfangsdoppel waren zwar ein schlechtes Omen, doch mit den nächsten Einzeln drehte man das Spiel auf 3:4. Kurz vor Schluss führte der Gastgeber mit 8:7, Marciniak / Lehr schafften aber in 5-Sätzen doch noch den Ausgleich.
Katarzyna Marciniak 1:1, Tobias Lehr 1:1, Peter Salewski 2:0, Michael Günther 2:0, Werner Heisel 1:1, Jannik Müller 0:2; Marciniak / Lehr 1:1, Salewski / Heisel 0:1, Günther / Müller 0:1.

     Die TT-A-Schüler bekamen das Spiel gegen die TSG Wixhausen kampflos mit 10:0 vergütet.

In einem weiteren Spiel beim GSV Gundernhausen mussten sie sich am Ende mit einem 5:5 begnügen.
Nach einem verlorenen Doppel brachten Jan Fiedler und Benedict Rohner die Mannschaft in Führung, die jedoch sofort wieder abgegeben wurde. Benedict Rohner und Johanna Staude erkämpften die Führung (3:4) erneut. Nachdem Gundernhausen nochmals ausgleichen konnte, sicherte Benedict Rohner mit seinem dritten Einzelerfolg an diesem Tag das Unentschieden.
Benedict Rohner 3:0, Jannis Kilian 0:2, Jan Fiedler 1:1, Johanna Staude 1:1; Doppel: Rohner / Fiedler 0:1.        

     Die TT-C-Schüler kamen durch Nichtantreten des SV DA-Eberstadt, ebenfalls zu einem 10:0 und rutschten auf den 4.Platz vor.

TT-Presse>22.01.17

Zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage hieß die erfolgreiche Bilanz an diesem Wochenende.
     Schwer tat sich die 1.Mannschaft (4.) beim TV Reinheim 1 (8.), gewann am Ende aber doch glücklich mit 9:7 (VR 9:2).
Das Handicap, dass Spitzenspieler Stefan Eich aufgrund einer Handverletzung nicht spielen kann, wird die Mannschaft auch in den nächsten Spielen be­gleiten.
Nach den Doppeln stand es 2:1 für die KSG und Jens Bert erhöhte sogar auf 3:1. Ein Einstand, wie man sich ihn nicht besser wünschen konnte. Doch der TV glich nicht nur aus, sondern drehte das Spiel auf 3:5.Anschließend konnte Peter Mathussek, der schon 0:2 zurücklag, mit 11:8/ 12:10/ 12:10 auf 4:5 verkürzen und Andreas Bukmaier sorgte für den Ausgleich. Noch einmal ging der Gast­ge­ber in Führung, aber Markus Kopp, Martin Müller und erneut Peter Mathussek sicherten mit dem 8:7 erst einmal das Unentschieden. Im Schlussdoppel konn­ten Andreas Bukmaier / Jens Bert erst im 5.Satz mit einem 11:3 den Sieg nach Hause fahren.
Andreas Bukmaier 1:1, Jens Bert 1:1, Markus Kopp 1:1, Martin Müller 1:1, Peter Mathussek 2:0, Mathias Rohner (Ers) 0:2; Doppel: Bukmaier / Bert 2:0, Kopp/Müller 0:1, Mathussek / Rohner 1:0.

     Die 2.Mannschaft (9.) überraschte gegen den Tabellendritten, SKG Wem­bach-Hahn, mit einem 8:8 Unentschieden (VR: 2:9).
Drei gewonnene Anfangsdoppel waren ein bärenstarker Auftakt, zumal man auf Spitzenspieler Mathias Rohner (Ers 1.Mannschaft) verzichten musste. Doch Wembach konnte in den Einzeln ausgleichen und auch jede weitere Führung der KSG egalisieren. Horst Ruff und Siegfried Mikulecki mit seinem zweiten Punkt erkämpften zwar die 8:7 Führung, aber im entscheidenden Schluss­dop­pel mussten Maxi Gärtner / Frank Leber das Unentschieden hinnehmen.
Marco Fornataro 0:2, Maxi Gärtner 1:1, Frank Leber 0:2, Bastian Diel 1:1, Siegfried Mikulecki (Ers) 2:0, Horst Ruff (Ers) 1:1; Doppel: Gärtner / Leber 1:1, Fornataro / Mikulecki 1:0, Diel / Ruff 1:0.

     Die 3.Mannschaft fing beim TSV Langstadt 4 eine 0:9 Klatsche ein und driftet damit in Richtung Abstiegsplatz ab.
Nur Jannis Schwanke und Tobias Lehr hatten bei ihren 5-Satz-Niederlagen den Hauch einer Chance.
Jannis Schwanke, Siegfried Mikulecki, Horst Ruff, Helmut Spalt, Tobias Lehr, Sebastian Klock; Doppel: Schwanke / Mikulecki, Ruff / Klock, Spalt / Lehr (alle 0:1).

     Die 4.Mannschaft (9.) hatte wenig Mühe und überzeugte gegen den unmittelbaren Verfolger, die TSG Wixhausen IV, mit einem 9:2; damit ver­bes­serte man sich auf den 8.Platz.
Drei gewonnene Anfangsdoppel und vier Einzel in Folge sorgten für die be­ru­higende7:0 Führung. Tobias Lehr mit seinem zweiten Einzelsieg sorgte für den Endstand.
Katarzyna Marciniak 1:1, Tobias Lehr 2:0, Peter Salewski 1:0, Michael Günther 1:0, Moritz Salewski 0:1, Werner Heisel 1:0; Doppel: Marciniak / Lehr, Salewski P. / Heisel, Günther / Salewski M. (alle 1:0).

     Bei den Kreisendranglistenspielen sicherte sich Johanna Staude bei den C-Schülerinnen sensationell den 1.Platz und ist damit für die Bezirksendrangliste qualifiziert.

TT-Presse>10.12.16

Eine unglückliche Woche für die KSG: alle Herrenmannschaften blieben erstmals sieglos.
     Die 1.Mannschaft holte sich im Pokal beim BSC Einhausen eine 0:4 Klatsche ab.
Gegen den Gastgeber, der von der Spielstärke der Einzelspieler wesentlich besser positioniert war, gab es keine Chance.
Markus Kopp, Martin Müller, Peter Mathussek; Doppel: Müller / Mathussek (alle 0:1).

     Außerdem vergeigte sie im letzen Vorrundenspiel beim TV Münster 1 mit einem 6:9 den 3.Platz und landete auf Platz vier.
Zuerst ein Hochgefühl: drei Punkte aus den Doppeln. Und dann ein Niederschlag: fünf verlorene Einzel zum 3:5. Martin Müller konnte zwar kurzfristig verkürzen, doch der Gastgeber steigerte sich auf 4:7. Als Jens Bert und erneut Martin Müller auf 6:8 - zwischenzeitlich hatte Markus Kopp verletzt aufgeben müssen - herankamen, keimte noch einmal Hoffnung. Nach einer 10:6 Führung im 5.Satz musste sich Peter Mathussek doch noch mit 15:17 geschlagen geben und der TV hatte den Sack zugemacht.
Andreas Bukmaier 0:2, Stefan Eich 0:2, Jens Bert 1:1, Markus Kopp 0:2, Martin Müller 2:0, Peter Mathussek 0:2; Doppel: Bukmaier / Bert, Eich / Kopp, Müller / Mathussek (je 1:0).

     Die 2.Mannschaft (8.) erhielt beim 4:9 gegen den Tabellenletzten, TSV Modau 3, eine eiskalte Dusche. Damit tauscht man mit dem Gegner die Plätze und hat wieder die „Rote Laterne“ in der Hand.
Hoffnungsvoll ging man das Spiel an und führte nach den Anfangsdoppeln mit 2:1. Doch als man anschließend vier Punkte in den Einzeln abgab, lag man schon 2:5 zurück. Sebastian Lehr war es, der mit dem 3:5 wieder Hoffnung aufkommen ließ. Da das 1.Paarkreuz erneut nicht punkten konnte, war die Lage mit 3:8 hoffnungslos. Bastian Diel legte beim 4:8 noch mal ein Trostpflaster auf, aber Daniel Schmidt konnte die Niederlage nicht aufhalten.
Mathias Rohner 0:2, Maxi Gärtner 0:2, Bastian Diel 1:1, Daniel Schmidt 0:2, Sebastian Lehr 1:0, Jannis Schwanke 0:1; Doppel: Rohner / Diel 1:0, Gärtner / Lehr 0:1, Schmidt / Schwanke 1:0.

     Die 3.Mannschaft (4.) hatte beim TTC Darmstadt (2.) keine Chance und verlor das letzte Spiel der Vorrunde mit 4:9. Mit dem erreichten 5.Platz hatte jedoch vor Rundenbeginn niemand gerechnet.
Dass man mit 2:1 aus den Doppeln in Führung ging, war eine Überraschung, doch danach setzte sich der Gastgeber durch. Nur der beste Spieler der Vorrunde, Marco Fornataro konnte sich in den Einzeln zweimal durchsetzen. Er hat sich im Ranking der Gruppe 2 auf einen tollen 2.Platz (15:3 Siege) vorgearbeitet.
Marco Fornataro 2:0, Siegfried Mikulecki 0:2, Klaus Günther 0:2, Helmut Spalt 0:2, Horst Ruff 0:1, Sebastian Klock 0:1; Doppel: Fornataro / Mikulecki 1:0, Günther / Spalt 0:1, Ruff / Klock 1:0.

     Die TT-A-Schüler erkämpften sich im letzten Vorrundenspiel beim SV Darmstadt 98 einen 8:2 Erfolg. Nach dem Doppelsieg von Benedict Rohner/Marius Wolf gewannen Benedict Rohner drei, Marius Wolf und Jannis Kilian jeweils zwei Spiele. Elias Breuer musste seine Punkte leider abgeben.
Mit insgesamt neun Siegen, zwei Niederlagen und einem Unentschiedenbelegt man zum Ende der Runde einen sehr guten 2.Tabellenplatz.

Die TT-C-Schüler erlebten ein aufregendes Pokalendturnier (3-er Mannschaften) und belohnten sich am Ende mit einem tollen 2.Platz.
Im 1.Spiel traf man auf BW Münster. In den ersten drei Einzeln konnte man eine knappe 2:1 Führung herausspielen. Das anschließende Doppel führte zum Ausgleich.
Als Mika Kilian den 2:3 Rückstand hinnehmen musste, gab es kaum noch Hoffnung. Doch Julia Strein in fünf Sätzen und Johanna Staude mit vier Sätzen (davon zwei mit 12:10) schafften den hauchdünnen 4:3 Erfolg, der den Einzug ins Finale bedeutete.
Mika Kilian 1:1, Johanna Staude 1:1, Julia Strein 2:0; Doppel: Kilian / Staude 0:1.
    
Endspielgegner war der Favorit, SV Darmstadt 98, gegen den man schon in der Verbandsrunde mit 1:9 verloren hatte. Hier gelang beim 1:4 nur Mika Kilian ein Ehrenpunkt. Dies tat aber der Freude über den 2.Platz keinen Abbruch.
Mika Kilian 1:1, Julia Strein 0:1, Johanna Staude 0:1; Dopel;: Kilian / Strein 0:1.