KSG Georgenhausen

Kultur- & Sportgemeinschaft 1945 e. V.

KSG Fastnacht im Bürgerhaus - 1. Sitzung Sa. 27.01.2018 um 19.11 Uhr - 2. Sitzung Sa. 03.02.2018 um 19.11 Uhr - Kindersitzung So. 28.01.2018 um 14.11 Uhr

Home

Sponsor Mobilack

.... und Sponsor entega

 ENTEGA Logo RGB 

Unser ökol. Engagement

KSG Georgenhausen ent

Wir leben in dem Bewußtsein, mehr Text .....

Spielbericht F-Jugend gegen KSV Urberach

2. Sichtungsspiel der F-Jugend gegen den KSV Urberach

Zum 1. Heimspiel der Sichtungsrunde empfing unsere F-Jugend den Gast aus Urberach am Samstag, den 10.09.16.

Wie so oft in den letzten Spielen, traten wir gegen eine Mannschaft an, die nur aus dem Jahrgang 2008 zusammengesetzt war und in dieser Formation schon einige Zeit zusammen spielt. Was allerdings in diesem Spiel anders war, wie in den anderen, war die zumindest optisch an zu nehmende körperliche Überlegenheit des Gegners. Teilweise waren die Spieler aus Urberach zwei Köpfe größer als unsere Spieler.

Es entwickelte sich ein Spiel, in dem vor allem die Abwehrreihen überzeugen konnten. Von der anfänglich vermuteten körperlichen Unterlegenheit war nichts zu sehen, fast alle defensiven Zweikämpfe wurden gewonnen und falls dies mal nicht der Fall war, konnten wir uns auf Christof im Tor verlassen.

Mit zunehmender Spielzeit konnten wir uns ein ums andere Mal auch offensiv durchsetzen und kamen zu der ein oder anderen Chance. Leider hatten wir ein wenig Pech und zuerst konnte keine Chance genutzt werden. Als schon fast jeder mit einer torlosen ersten Halbzeit rechnete´, kam Leon noch mal zum Schuss, der Torhüter konnte den Ball nicht richtig festhalten und Mathi schob zum 1:0 ein. Kurz danach ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann leider mit einer kalten Dusche, kurz nach dem Anpfiff mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Die durch Auswechslungen neu formierte Abwehr hatte sich noch nicht richtig gefunden und so kam es durch eine fehlende Abstimmung  zum Gegentreffer. Im Anschluss an diesen Treffer begann die stärkste Phase von Urberach und ein Angriff nach dem anderen rollte auf unser Tor. Unsere Mannschaft wirkte etwas verunsichert und benötigte ein wenig Zeit sich wieder zu fangen, in dieser Zeit kam Urberach leider zu einem weiteren Treffer.

Nachdem sich unsere Mannschaft wieder gefangen hatte entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, aber keine der beiden Mannschaften konnte noch einen Treffer markieren.

Aus den ersten Spielen lässt sich eindeutig erkennen, dass wir im Zweikampfverhalten mit jedem Gegner mithalten können, auch wenn wir mit einer Mannschaft antreten, die aus beiden spielberechtigten Jahrgängen zusammen gesetzt ist. Aber wir, als Trainerteam, haben auch erkannt in welchen Bereichen wir noch mit der Mannschaft arbeiten müssen um diese weiter zu bringen, es bleibt spannend den Entwicklungsprozess der Mannschaft zu beobachten.